Heizkosten sparen - Die besten Tipps für bares Geld

Heizkosten sparen – Die besten Tipps für bares Geld

Die Heizkosten steigen immer weiter an und viele Deutschen verschwenden unnötig Energie durch falsches Heizen. Spätestens wenn mal wieder eine Nachzahlung ansteht stellt sich die Frage: Wie kann ich Heizkosten sparen? Studien zeigen das durch ein paar kleine Tipps durchschnittlich 20% an Heizkosten, in privaten Haushalten, gespart werden könnte. Dadurch lassen sich schnell einige Hundert Euro Heizkosten sparen im Jahr.

Da es draußen sehr kalt ist und wir voll im Winter stecken dachte ich mir das du ein paar Tipps zu diesem Thema brauchen kannst. So erhältst du am Ende vom Jahr vielleicht sogar eine Rückzahlung und kannst das Geld stattdessen anlegen.

Hier sind die wichtigsten Tipps und Tricks:

Die Richtige Temperatur

Einer der häufigsten Fehler ist das Überheizen der Räume. Wenn einem kalt ist, wird die Heizung erst mal voll aufgedreht um dann später den Raum wieder runter zu kühlen weil es zu warm wird. Dieser Fehler ist sehr teuer, da man pro Grad schon ca. 5% der Heizkosten sparen kann.

Man sollte die Heizung langsam aufdrehen und versuchen die Temperatur konstant auf der optimalen Temperatur zu halten. In den Wohnräumen sollte die Temperatur ca. 21°C, im Schlafzimmer 17°C und im Bad ca. 22°C betragen.

Programmierbare Thermostate

Am einfachsten ist es den Raum auf einer konstanten Temperatur zu halten mit Hilfe eines programmierbaren Thermostats. Solche Thermostate kosten nur wenige Euro und heizen den Raum zu einer vorgegeben Zeit auf die gewünschte Temperatur auf.

Heizung nicht abdecken

Heizungen funktionieren über den Wärmeaustausch mit der Luft. Damit dieser Prozess effektiv funktionieren kann, muss die Luft um die Heizung und im Raum zirkulieren können. Stehen Möbel vor der Heizung oder hängen Gardinen davor, kann der Luftaustausch nicht richtig stattfinden und es wird ineffektiver geheizt.

Regelmäßiges Entlüften der Heizung

Beim Heizkosten sparen ist ein regelmäßiges Entlüften der Heizkörper unbedingt notwendig. Wenn sich Luft im Heizkörper befindet, kann das Wasser nicht richtig zirkulieren und die Heizung verringert seinen Wirkungsgrad.

Am Besten machst du das zweimal im Jahr, einmal zu Beginn des Winters und dann nochmal Anfang Januar, so gehst du sicher das sich keine Luft über die Heizsaison im Heizkörper festsetzt.

Räume effektiv lüften

Der häufigste Fehler beim Heizen ist das falsche Lüften der Räume. Viele Menschen haben ihre Fenster dauernd gekippt und vergeuden dadurch sehr viel Energie. Richtig lüftet man Räume indem man die Fenster für ca. 5 Minuten komplett öffnet und für Durchzug sorgt. Dadurch kann die Luft im Raum einmal ausgetauscht werden und die Wände und Böden kühlen nicht aus.

Wärmeisolierung

Ein sehr wichtiger Aspekt beim Heizkosten sparen ist die Wärmeisolierung. Diese ist zugegeben nach dem Bau eines Hauses nicht mehr so einfach zu verändern, es gibt aber ein paar Tipps um zumindest ein bisschen der Wärme effektiver im Haus zu behalten.

Für ein paar Euro bekommst du beispielsweise Isolierungen für die Heizungsrohre. Das verhindert den Verlust der Energie auf dem Weg zum Heizkörper. Du kannst dir auch Dämm-Material kaufen und es hinter die Heizung klemmen, das sieht allerdings meistens nicht gut aus, spart jedoch bares Geld.

Warm anziehen

Mein letzter Tipp ist relativ einfach. Wie bereits erwähnt bringt jedes Grad bares Geld, daher ziehst du dir vielleicht lieber mal einen dickeren Pulli an. Meistens scheitert dieser Tipp aber an der Freundin oder Frau…