Welche Versicherungen sind unnötig?

Welche Versicherungen sinnvoll sind und welche Versicherungen unnötig ist nicht immer sofort klar. Dabei musst du dir einfach nur die Kosten einer Versicherung genau anschauen und vor allem die Leistungen im Versicherungsfall. Auch wie hoch die Schadenswahrscheinlichkeit und -höhe ist solltest du beachten.

In Deutschland neigen wir dazu uns gegen alles zu versichern, im Durchschnitt gibt jeder Deutsche etwas mehr als 2000 € im Jahr für Versicherungen aus, allerdings haben die meisten Deutschen leider die falschen Versicherungen. Fast 32% haben zum Beispiel keine private Haftpflichtversicherung, die eigentlich jeder haben sollte. Aber welche Versicherungen sind denn nun sinnvoll und welche nicht?

Versicherungen die jeder haben sollte sind solche, die einen gegen Notfälle die den Lebensunterhalt gefährden absichern. Welche das sind findet ihr hier: Finanzielles Fundament

Welche Versicherungen sind unnötig?

Brillenversicherung

Eine Brillenversicherung ist viel zu teuer und im Schadensfall gibt es nur eine Billig-Variante der Brille als Ersatz. Wenn man ein teures Modell haben möchte muss man trotzdem drauf zahlen. Daher macht eine solche Versicherung für dich meistens keinen Sinn.

Wenn deine Brille von einer dritten Person beschädigt wird, zahlt eh die Haftpflichtversicherung und hier bekommst du den vollen Betrag erstattet.

Handyversicherung

Handyversicherungen werden eigentlich jedem Angeboten der sich ein neues Smartphone zulegt. Da Smartphones schnell mal einige hundert Euro kosten können denken auch viele das sich eine solche Versicherung lohnt, da aber bei Schaden oder Verlust nur der Zeitwert ersetzt wird und oft sogar noch eine Selbstbeteiligung fällig wird, lohnt sich die Versicherung eigentlich nie.

Reisegepäckversicherung

Wer eine Hausratsversicherung hat, hat damit meistens schon sein Gepäck abgesichert. Also einfach mal in die Versicherungskonditionen schauen, das macht die Reisegepäckversicherung meistens schon überflüssig. Ein großes Problem der Reisegepäck Versicherung ist, dass Schmuck, Kameras und andere wertvolle Gegenstände meistens gar nicht mit versichert sind sondern extra versichert werden müssen.

Krankenhaustagegeldversicherung

Eine solche Versicherung zahlt für jeden Tag den man im Krankenhaus verbringen muss ein paar Euros, aber wofür braucht man das? Damit man sich was hübsches im Kiosk kaufen kann für die 20€ Tagegeld?

Wenn du eine Reserve für Notfälle hast, brauchst du eine solche Versicherung nicht und kannst dir die monatlichen Kosten sparen.

Sterbegeldversicherung

Die Sterbegeldversicherung ist eine Art der Kapitallebensversicherung und zahlt im Todesfall eine Prämie an die Hinterbliebenen aus. Die Kosten einer solchen Versicherung sind sehr hoch und man zahlt eigentlich immer mehr ein als die Angehörigen am Ende heraus bekommen. Sinnvoller ist dafür eine kostengünstige Risikolebensversicherung.

Unfallversicherung mit Prämienrückzahlung

Diese Art der Versicherung täuscht die Kunden indem man wohl einen Teil seiner Beiträge zurück erhält wenn es nicht zum Versicherungsfall kommt. Tatsächlich handelt es sich um eine normale Unfallversicherung, mit meistens schlechten Leistungen, die einfach mehr kostet. Diese Mehrkosten erhält man dann am Ende teilweise wieder zurück.

Fazit:

Welche Versicherungen Sinn machen und welche nicht, ist auf den ersten Blick schwer zu erkennen. Es ist wichtig das du die Kosten und die Versicherungsleistungen genau studierst, auch ob die Fälle möglicherweise schon durch eine andere deiner  Versicherungen abgedeckt ist, solltest du prüfen.

Es gibt für alles eine Versicherung, allerdings sind für einen richtigen Schutz nur wenige Versicherungen notwendig, das restliche Geld kannst du dir sparen und damit ein Vermögen aufbauen.